Geschichte

1992 nahmen wir an den Feierlichkeiten 1250 Jahre Stadt Erfurt teil. Der Festumzug wurde im Fernsehen bertragen.

Irgend jemand in Nordrhein-Westfalen, vertraut mit dem wettkampfm„áigen Fahnenschwingen, sah diesen Umzug und somit uns. Glcklicherweise kannte dieser Jemand eine Adresse in Sddeutschland, die der AG der Sing-, Tanz- und Spielkreise in Baden-Wrttemberg und des Fachreferenten fr Fahnenschwingen, G”tz Zinser. Dieser wiederum wuáte von unserem Auftritt in Erfurt und so kam es, daá wir eine Einladung zu den Deutschen Meisterschaften nach Bardenberg erhielten.

Unser Erstaunen war groá!

Wir wuáten nichts von Fahnenschwenkern in Nordrhein-Westfalen und erst recht nichts von Deutschen Meisterschaften.

Aber die Neugierde war groá. Kurzerhand entschlossen wir uns, Kontakt aufzunehmen und nach Bardenberg zu fahren.

Wenn wir uns heute daran erinnern, wie dieser Kontakt zustande kam und wie er sich entwickelte, ist die Freude und der Dank groá. Waren es doch die neuen Freunde der RFV mit Hans-Josef Blles und Hartmut Schmitz, die uns sddeutsche Exoten aufnahmen und in die Geheimnisse des wettkampfm„áigen Fahnenschwenkens einweihten.

Hans-Josef Blles stand uns auch sp„ter zur Seite, als es galt, einen Landesverband in Baden-Wrttemberg zu grnden.